Aktionen

Feiern für den guten Zweck - Teil 4

Organisation: African Children Help

Bereits zum vierten Mal hat dieses Jahr am ersten Freitag im April die Spendenveranstaltung zu Gunsten Kindern in Kenia des Waldangellochers Gerd Hagmaier stattgefunden.

Unter dem Titel Feiern für den guten Zweck konnte Hagmaier mehr als 70 Gäste im Clubhaus des TSV Waldangelloch begrüßen, um über die Arbeit seiner Stiftung zu berichten.

Kurzweilig und unterhaltsam zeigte er in Bildern die Hauptprobleme in Kenia. Wasser – 80% des Menschen besteht aus Wasser und der Rest ist Einstellung. In Kenia haben in ländlichen Gegenden lediglich 12% der Einwohner einen Wasseranschluss. Hauptsächlich wird das Wasser aus fließenden Gewässern entnommen und ist entsprechend mit Erregern verunreinigt.

Strom haben lediglich 64% der Bevölkerung. Die ärztliche Versorgung auf dem Lande ist sehr schlecht. Oft gibt es nur Krankenstationen, die mit Schwestern zu bestimmten Tageszeiten besetzt sind. Es ist erkennbar, dass Wohlstandskrankheiten , wie Diabetes und Krebs deutlich zunehmen.

Hauptaufgabe der Stiftung ist jedoch Kindern in Afrika – aktuell Kenia- Bildung zu ermöglichen.

In einem Rückblick hat Hagmaier Aktionen des vergangenen Jahres vorgestellt. Die Vorjahresveranstaltung hat die Anschaffung eine Photovoltaikbatterie für die Kindertagesstätte von Nyota erlaub, die Hagmaier bei seinem Besuch vor Ort in Kenia begutachten konnte, mit der Teilnahme von 26 Läufern beim 20. Kraichgaulauf konnten 4.000 Euro an Spendenkilometern erlaufen werden und die Sanitätsstation modernisiert werden. Die Läufer von ACH belegten Platz 1 mit der größten Gruppe. Auch dieses Jahr wird wieder eine Gruppe an den Start gehen. Die Weihnachtsaktion zu Gunsten des ACH Ausbildungsfonds hat insgesamt 18.000 Euro erbracht und kann nun insgesamt 8 Schülern und Studenten einen weiterführenden Schulbesuch oder Studienabschluss ermöglichen. Hier gilt es den Schülern auf Augenhöhe zu begegnen und ihre schulischen Ziele zu unterstützen.

Der Spendenzweck war dieses Mal Kindern der Schule von NYOTA, die überwiegend Halb- oder Vollwaisen sind Hilfspakete zur Verfügung zu stellen. Darin geht es um Sicherung der Grundbedürfnisse, Salz, Öl, Reis, Mais, Wasser, Matratzen. Hierzu hatte der eingeladene Vorsitzende des Vereins Alexander Krziwanie ausreichend Bildmaterial dabei.

Da immer auch ein Teil des Spendenerlöses in lokale Organisation fließt, darf sich die Grundschule Waldangelloch, allen voran die neu ernannte Rektorin Ursula Müller, über neue Trikots, Hosen und Stutzen freuen, die durch zwei Schüler vorgestellt wurden. Die Firma Verklebeservice Wanja Rose hat am Abend spontan die Kosten für den Aufdruck des Stiftungslogos und Rückennummer übernommen.

Am Abend wurde von den Gästen über 2.500 Euro gespendet, die durch die Stiftung auf 3.000 Euro aufgestockt wurde. Ein beeindruckendes Ergebnis.

An diesem Abend wurde auch zum ersten Mal der African Children Help Spendenaward vergeben. Schulklassen oder Vereinsgruppen, die mindestens zwei Spendeninitiativen für ACH durchgeführt haben erfüllen diese Voraussetzungen. Diesen mit 1.000 Euro dotierte Award und für Bildungsveranstaltung, durfte Hagmaier an die A-Jugend des TSV Dühren überreichen. „Einsatz darf sich lohnen und soll andere Jugendabteilungen oder Schulklassen animieren mitzumachen.“

Die Besucher haben die Mischung an Information, Live Musik, leckerem Essen und ausgewählten Getränken erneut sehr positiv bewertet und dem Stifter Hagmaier weitere Unterstützung zugesagt.

Gesundheitstag 2018

Organisation: Nyota

Zum ersten Mal fand dieses Jahr im Gesundheitszentrum von Lwala ein Gesundheitstag statt, der durch African Children Help und Pia Klausnitzer finanziert wurden.

Das Gesundheitsministerium hat mit Materialien unterstützt und die Mitarbeiter von Nyota haben die komplette Planung vor Ort übernommen. Danke dafür.

Im Zeitraum von 4 Tagen haben über 420 Einwohner der Gemeinden

  1. Lwala
  2. Ng’ong’a
  3. Nyamilu
  4. Obuongo Otwagi
  5. Oruba

 teilgenommen. 87%. Das ist ein unerwartet gutes Ergebnis.

Die Kinder und Erwachsene konnten einen kostenlosen medizinischen Check erhalten.Dental clinic services

  • Zahnuntersuchung
  • Augenuntersuchung
  • Hautkrebsscreening
  • Familienplanung
  • HIV check auf freiwilliger Basis
  • Untersuchung für Schwangere und Neugeborene to live above one dollar a day.

Anregungen der Veranstalter:

  1. Anfrage, ob ACH dies nicht zweimal im Jahr anbieten kann
  2. Erweiterung des Angebots um weitere Tests und Medikamente
  3. Einbindung von Ärzten und Krankenschwestern aus Deutschland

Wir als African Children Help arbeiten daran diese ANfrage zu prüfen.

Vorstellung der Arbeit von African Children Help

Organisation: African Children Help

PV Batterie

Organisation: Nyota

Licht für Lwala

Organisation: Nyota

Laborausstattung + GS Elsenz

Organisation: Kenyan Children Help

Erweiterung der Küche

Organisation: Kenyan Children Help